Cluster Mechatronik & Automation

News

31.07.2008

Sensorik-Forum - Führende Hersteller aus Deutschland zu Gast in Nördlingen

Reges Interesse hatten die Teilnehmer vor allem am Endress + Hauser Demo-Car, das vor dem Technologie-Centrum-Westbayern in Nördlingen station gemacht hatte.

Eingeladen hatten das Technologie Centrum Westbayern, der Cluster Mechatronik & Automation und die Hochschule Augsburg. Im Mittelpunkt des von rund 70 Teilnehmern aus ganz Süddeutschland und Schülern der Fritz-Hopf-Technikerschule in Nördlingen besuchten Fachforums standen Sensoren, Messsysteme und Anwendungsbeispiele aus der Druck-, Fluss-, und Füllstandsmesstechnik. Ein Highlight war der gleichzeitige Besuch des Demo-Cars von Endress und Hauser, das bereits am Vormittag für Besucher geöffnet war.

 

Im Endress + Hauser Demo Car wurden die Einsatzmöglichkeiten unterschiedlichster Sensoren von Kurt Slavik (2.v.l.), Endress + Hauser Messtechnik, anschaulich erklärt. Foto: TCW

 

Im ersten Vortragsbeitrag gab Lothar Zimmer, ifm prover (Essen), einen Überblick über innovative Sensoren aus der Druck- und Durchflussmesstechnik, sowie deren Anwendungen. Welche Trends sich im Bereich „Durchflussmesstechnik“ entwickeln, zeigte Dipl.-Ing. Hubert Koch, Endress und Hauser (Weil am Rhein) - einem Technologieführer in diesem Bereich - auf.

 
Drucksensoren für industrielle Anwendungen standen im Mittelpunkt des zweiten Teils. Dr. Thomas Reus, JUMO (Fulda) berichtete über Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Drucksensoren. Das Themenfeld „Piezoelektrische und piezoresistive Druckmessverfahren“ vertiefte im Anschluss Armin Dietz, Kistler Instrumente (Ostfildern). Er erklärte in seinem Referat das Prinzip der Sensoren, erläuterte die konstruktive Ausführung und präsentierte elektronische Folgegeräte und Verstärker zur Messwertaufbereitung.

 

Abgerundet wurde das Forum durch die am TCW angesiedelten Patentanwälte Cremer & Cremer. Dr. Christian Cremer zeigte anhand des Beispiels „Drucksensor“ aus seiner Beratungspraxis auf, worauf beim Patentschutz bei Produktentwicklungen zu achten ist. Abschließend bestand bei einem Imbiss die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

 

Produktpräsentationen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis wurden in der parallel stattfindenden Hausmesse, sowie zusätzlich im Demo-Car präsentiert. Ein durchweg positives Echo zur Qualität der Veranstaltung und der Fachvorträge wurde uns von zahlreichen Teilnehmern bescheinigt“, so TCW-Centrumsleiter Josef Wolf.


Das Technologie Cetrum Westbayern ist Mitglied im Cluster Mechatronik & Automation e.V.

 


Info: Auszüge aus den Fachpräsentationen unter www.tcw-donau-ries.de.

 


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••


15.10.2019

Effizienzsteigerung in der Antriebstechnik

ScienceDay bei Liebherr Verzahntechnik fokussiert ...


15.10.2019

Clustergemeinschaftsstände 2020

Starker Messeauftritt mit Synergieeffekten


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken