Cluster Mechatronik & Automation

DanubePeerChains

Das EU-Projekt „DanubePeerChains“ wird im Danube Transnational Programme von den Fonds EFRE sowie IPA II gefördert und bedeutet für den Cluster erstmals ein Vordringen in den Donauraum. Gemeinsam mit 13 Partnern aus den Ländern Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Serbien, Ungarn und Rumänien wird bis Ende 2022 an einem integrierten Kapazitätsaufbau- und Ausbildungsprogramm für Organisationen zur Unterstützung von Arbeitsmarkt und Unternehmen im Donau-Gebiet sowie für die lokale Industrie und Unternehmer gearbeitet, damit diese als Kooperationspartner in innovative transnationale Wertschöpfungsketten eintreten können.

Heute erfahren viele Industriesektoren in allen Teilen des Donauraums fundamentale Veränderungen. Traditionelle Wertschöpfungsketten werden zerrüttet und durch neue Paradigmen der industriellen Zusammenarbeit ersetzt. Lineare Arbeitsabläufe ändern sich in Wertschöpfungs-Kreisläufe und stringente Marktsegment-Orientierung wird von sektorenübergreifenden Geschäftsmodellen abgelöst. Diese Entwicklungen führen zu einer grundlegenden Veränderung herkömmlicher Wertschöpfungsketten, die die Arbeitsmärkte tiefgreifend verändert. Für industrielle Arbeitgeber und Arbeitsagenturen gilt es, zukunftsorientierte Bildungsangebote anzubieten, die die Arbeitnehmer auf die Herausforderung der neuen industriellen Wertschöpfungsketten vorbereiten. Es herrscht höchster Bedarf an koordiniertem Vorgehen, um den Verlust von qualifizierten Fachkräften zu überstehen und drohenden Wissensverlust und Fehlqualifikation junger Menschen zu vermeiden.

Vor diesem Hintergrund ist es die Vision des Projekts „DanubePeerChains“, ab Juli 2020 für die folgenden 2,5 Jahre Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsförderungs-Organisationen und die von ihnen angesprochenen KMU für einen gemeinsamen Kompetenzaufbau und Schulungsansatz zu befähigen, um neuartige transnationale Wertschöpfungsketten aufzubauen, dauerhafte Anerkennung als Kooperationspartner auf Augenhöhe zu erreichen und dadurch hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Donauregion zu schaffen.

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren oder suchen eine Möglichkeit zur Beteiligung? Hier geht es zur Projektwebseite.

Ihr Kontakt im Cluster:
Antonia Liebl
antonia.liebl@cluster-ma.de
Tel.: +49 821 569797-14


 


DanubePeerChains

The EU project "DanubePeerChains" is supported by the funds ERDF and IPA II within the Danube Transnational Programme and means an advance into the Danube region for the cluster. Together with 13 partners from Germany, Austria, Slovenia, Croatia, Bosnia and Herzegovina, Montenegro, Serbia, Hungary and Romania, an integrated capacity building and training program for Business and Labor Support Organizations in the Danube region as well as for local industry and entrepreneurs is being worked on until the end of 2022, so that they can enter innovative transnational value chains as cooperation partners.

Today, many industrial sectors in all parts of the Danube Region are undergoing fundamental changes. Traditional value chains are being disrupted and replaced by new paradigms of industrial cooperation. Linear workflows are changing into value-added cycles and stringent market segment orientation is being replaced by cross-sectoral business models. These developments are leading to a fundamental change in traditional value chains, which is profoundly changing the labor markets. For industrial employers and employment agencies, it is essential to offer future-oriented training programs that prepare employees for the challenges of the new industrial value chains. There is a great need for coordinated action to survive the loss of qualified specialists and to avoid the threatening loss of knowledge and misqualification of young people.

Against this background, the vision of the "DanubePeerChains" project for the next 2.5 years starting in July 2020 is to enable labor market and business development organizations and the SMEs they address to jointly develop competencies and training approaches in order to build novel transnational value chains, gain sustainable recognition as PEER-level collaboration partners and create highly qualified jobs in the Danube region.

Would you like to learn more about the project or are you looking for an opportunity to participate? Click here to go to the project website.

Your contact in the cluster:
Antonia Liebl
antonia.liebl@cluster-ma.de
Phone: +49 821 569797-14

Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••
••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
DanubePeerChains DanubePeerChains  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken