Cluster Mechatronik & Automation

News

19.11.2019

Clustermitglieder setzen sich erfolgreich in Szene

Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus 2019“ vergeben

Bei einer Rekordzahl von 38 eingegangenen Bewerbungen für den VDMA-Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus 2019“ konnten insbesondere bayerische Hochschulen glänzen. Dabei setzte sich die Hochschule Würzburg-Schweinfurt unter allen Bewerbern durch und wurde als bestes Maschinenhaus 2019 ausgezeichnet. Zwei Clustermitglieder, die TU München und die Hochschule Kempten, kamen bis ins Finale.


Ganz im Sinne der Bildungsaktivitäten des Clusters waren im diesjährigen Wettbewerb geplante oder im Aufbau befindliche Konzepte gefragt, die innovativ mit den Anforderungen von Industrie 4.0 umgehen und Studieninhalte, Lehr- und Lerninhalte neu orientieren und weiterentwickeln. Ein Ansatz, den auch die mechatronikakademie mit ihren Weiterbildungsangeboten verfolgt und den der Cluster durch die Mitwirkung an diversen Forschungsprojekten weiterentwickelt. So arbeitet man etwa im EU-Projekt ‚InnoPeer AVM‘ (Advanced Manufacturing) daran, die drei Wissensdimensionen ‚Industrie4.0-Technologien‘, ‚Human Resources‘ sowie ‚Organisationsmanagement und Entwicklung von Geschäftsmodellen‘ mit einer Mischung aus bewährten und gänzlich neuen und innovativen Schulungsformaten und Methoden in eine didaktische Umsetzung zu bringen.

 


Siegerkonzept setzt auf Kompetenzerwerb und Eigenverantwortung


Das Konzept „c-factory“ der Siegerhochschule ist eine Modellfabrik, die den Fokus auf Kompetenzerwerb und Eigenverantwortung der Lernenden legt. Die Studierenden arbeiten in einer realistischen Industrieumgebung und bilden den Lebenszyklus eines technischen Produkts physisch und digital ab. Somit lernen sie die Dimensionen von Industrie 4.0 in der praktischen Arbeit kennen und erwerben die dafür notwendigen Kompetenzen. Besonders positiv bewertete die Jury die Bereitschaft der Lehrenden, sich einem völlig neuen didaktischen Ansatz zu öffnen und damit die bisherige Lehre zu hinterfragen.

 

Clustermitglieder auf dem Podest

 

Ins Finale des Wettbewerbs haben es auch zwei Clustermitglieder geschafft. Mit dem Projekt „Entwicklung und Konstruktion eines nachhaltigen Frischkäseautomaten“ gelang es der Hochschule Kempten mit drei Fakultäten – Maschinenbau, Informatik und Betriebswirtschaft –, die Jury zu überzeugen. Hauptargumente hierfür waren die Praxisnähe sowie die Möglichkeit zum vernetzten und agilen Arbeiten. Die Fakultät für Maschinenwesen der TU München zählt ebenfalls zu den Finalisten. Mit der „Projektbasierten Demonstrator-Anlage“ möchte die Fakultät die Lernergebnisse hinsichtlich Industrie 4.0 besser systematisch und übergreifend vernetzen. Studierende können Maschinen-Subsysteme in Teilaufgaben selbst konstruieren und so das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen am konkreten Beispiel erleben.


Weitere Information unter http://bildung.vdma.org/hochschulpreis.

 


Font size: 
Font size bigFont size mediumFont size normal
••• Search •••
••• News •••

Breaking News:

19.11.2019

AM4casting – Additive Fertigung im Metallguss

Workshop am 15. Januar 2020 bei der EUROGUSS in Nü...


19.11.2019

Clustermitglieder setzen sich erfolgreich in Szene

Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus 2019“ vergebe...


19.11.2019

Zukunftsfeld Service-Robotik – Neue Fördermöglich...

Ideen für Demonstrator- und Transferprojekte bis 1...


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Print