Cluster Mechatronik & Automation

News

19.11.2019

Zukunftsfeld Service-Robotik – Neue Fördermöglichkeiten

Ideen für Demonstrator- und Transferprojekte bis 19.12. bei Clustermitglied DLR einreichen – Informationen am 5. Dezember beim DLR Institut für Robotik & Mechatronik in Oberpfaffenhofen

Die Inspektion und Wartung von Anlagen und Infrastrukturen jeglicher Art mit Hilfe von Robotern entwickelt sich zunehmend zur Grundlage attraktiver Geschäftsmodelle, insbesondere für den Mittelstand und Startups. Bereits heute werden in der EU über 50% der Inspektions- und Wartungs(I&W)-Roboter weltweit produziert und es gibt einen großen Bedarf bei der Automatisierung weiterer Aufgaben für Inspektion und Wartung. Bis 2025 wird ein Markt in der Größenordnung von 450 Mrd. € bis 2025 erwartet.


Um Engpässe bei der Entwicklung und dem kommerziellen Einsatz neuer Roboter zu überwinden, hat die Europäische Union das Projekt „RIMA – Robots for Inspection and Maintenance“ ins Leben gerufen (www.rimanetwork.eu). Das RIMA-Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Robotik für Inspektion und Wartung, insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu unterstützen. Um den Technologietransfer anzuregen und zu vereinfachen, wird RIMA in den kommenden Jahren innovative Projekte europäischer KMU mit mehr als 8 Millionen Euro fördern.


Als Teil von RIMA hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (Institut für Robotik und Mechatronik) die Aufgabe übernommen, kleine und mittlere Unternehmen mit Rat und Tat bei der Beantragung der RIMA Fördergelder zu unterstützen. Zusätzlich ist beim Clustermitgleid DLR in Oberpfaffenhofen ein Kompetenzzentrum („Digital Innovation Hub“) für I&W-Robotik eingerichtet, das neben der Unterstützung von Experimenten und dem Transfer von Technologie ein umfassendes Angebot an Coaching und Training zu Themen wie „Robotik für I&W“ und „Prozessoptimierung“ anbieten wird.


Um Sie über die aktuelle erste Ausschreibung des RIMA Netzwerkes zu informieren laden wir Sie zu einem kostenfreien Infotag am Donnerstag, den 5. Dezember 2019 von 9:00-12:30 Uhr zum Institut für Robotik und Mechatronik nach Weßling ein. Sogenannte Technologie Transfer Experimente (14-monatige F&E in Mikro-Konsortien) können mit 300.000 € anwendungsspezifische Technologie Demonstratoren (Projektlaufzeit 6 Monate) werden mit bis zu 100.000 € unterstützt werden.


Falls Sie Interesse an den Themen haben und gerne erfahren würden, wie sie eine Förderung erhalten können, melden Sie sich bitte verbindlich bis zum 30.10.2019 unter der Mailadresse für die Veranstaltung in Bremen oder unter rima@dlr.de für die Veranstaltung in Weßling an.


Sollten Sie keine Möglichkeit haben, den RIMA-Infoday zu besuchen, bieten wir Ihnen auch gerne ein persönliches Gespräch an. Wir werden uns diesbezüglich in den nächsten Tagen noch einmal telefonisch bei Ihnen melden.


Font size: 
Font size bigFont size mediumFont size normal
••• Search •••
••• News •••

Breaking News:

19.11.2019

AM4casting – Additive Fertigung im Metallguss

Workshop am 15. Januar 2020 bei der EUROGUSS in Nü...


19.11.2019

Clustermitglieder setzen sich erfolgreich in Szene

Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus 2019“ vergebe...


19.11.2019

Zukunftsfeld Service-Robotik – Neue Fördermöglich...

Ideen für Demonstrator- und Transferprojekte bis 1...


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Print