Cluster Mechatronik & Automation

News

12.09.2014

Crimpen nach Industriestandard

Clusterseminar Mechanische Anschlusstechnik am Fraunhofer IZZ am 2. Oktober in Weßling

Die Mechanische Anschlusstechnik ist eine Schlüsseltechnologie für hochwerte Leistungselektronik. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM führt die mechatronikakademie am 2. Oktober in Weßling bei München ein Weiterbildungsseminar durch, in dem den Teilnehmern alle Aspekte, sowie aktuelles Wissen aus der Wissenschaft vermittelt werden.

In der Elektronik ist die Hardwarekompetenz besonders gefragt. Die elektrische Antriebstechnik, Leistungselektronik und die erneuerbaren Energien stellen wesentliche Bereiche dar. Die Schnittstelle dieser Bestandteile wird durch Verkabelungen und Kabelbäume realisiert. Dieses Interface umfasst zunächst elektrische Verbindungen von kleinen Strömen bis zu ganz großen Strömen, die im Bereich einiger hundert Ampere liegen können. Die Betriebsspannungen variieren zwischen 1,5 V bis 1400 V, bei Voltivoltaik-Anlagen im Rahmen von niederfrequenten Leitungen ohne Schirmung bis zu Hochfrequenzleitungen bei 32 GHz. Diese Faktoren stellen im industriellen und automobilen Umfeld wesentliche Herausforderungen an die Verarbeitbarkeit und damit an die Zuverlässigkeit dar. Dazu kommen Fragestellungen bezüglich des Zusammenspiels zwischen Kosten und korrekter Auslegung in Abhängigkeit von Einsatzzeit und Einsatzumgebung.

In diesem Seminar wird ein Einblick in die Komponenten der Antriebstechnik und der Industrieelektronik gegeben, mit einem besonderen Fokus auf die elektro-mechanische Anschlusstechnik des Crimpens. Nach einer Einführung geht es um Herstellungsverfahren von Anschlusstechniken in der Theorie und Praxis. Es folgen ausführliche Analysen von Themenfeldern wie die Kontaktphysik, Kenngrößen für Steckverbinder-Kontakte oder Kontaktverbindungsmaterialien.

Darüber beleuchten die Referenten das Zusammenspiel von Theorie und Praxis, beziehungsweise  zwischen Entwicklern und Werkern. Sie stellen dabei  Konzepte und Strategien vor, um eine korrekte Verbindung bei konventionellen wie auch neuen Werkstoffen sauber zu gewährleisten. Im praktischen Teil steht das Thema Qualität im Mittelpunkt. Themen sind hier beispielsweise Verifizierungsmaßnahmen wie die optische Prüfung anhand von Standards, elektrische Prüfung sowie mechanische Prüfung. All das wird praktisch ausprobiert und ausführlich erläutert, einschließlich eines Verweises auf die Arbeit mit den entsprechenden Normen.

 

Weitere  Infos: 

Thomas Helfer: 0821 / 56 97 97-40  und unter www.mechatronikakademie.de

 


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

16.02.2021

Der Online-Hackathon für innovationsfreudige Unter...

Programmierchallenge in C/C++/C#: Eine komplette M...


15.02.2021

Clustergemeinschaftsstände 2021 – Jetzt bewerben!

Hoffnung auf Wiederbelebung des Messewesens im zwe...


15.02.2021

5G … oder mehr?

Virtueller Clustertreff am 19. März 2021


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken