Cluster Mechatronik & Automation

News

15.01.2021

Expertengremium als Gesicht der bayerischen KI-Strategie

Clustermitglied Prof. Dr. Dirk Jacob (HS Kempten) in hochkarätig besetzten KI-Rat berufen

Die Bayerische Staatsregierung etabliert ein Gremium mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, das wichtige Impulse beim Ausbau des KI-Netzwerks Bayern geben soll. Das Ziel ist die Steigerung der weltweiten Sichtbarkeit der KI-Aktivitäten im Freistaat Bayern. Unter dem hochkarätig besetzen „KI-Rat“ wird auch ein Experte aus dem Netzwerk der Mitglieder unseres Clusters Mechatronik und Automation sein: Prof. Dr. Dirk Jacob, Vizepräsident der HS Kempten und Professor für das Lehrgebiet Fertigungsautomatisierung und Robotik.

Drei Ministerien begleiten die KI-Strategie. Wissenschaftsminister Bernd Sibler betont die Bedeutung der KI als eines der entscheidenden Zukunftsfelder für Fortschritt und Innovation und freut sich: „Mit dem KI-Rat wissen wir ein exzellentes Expertengremium an unserer Seite, das die wegweisende Arbeit unserer Forschungseinrichtungen unterstützt und national wie international noch sichtbarer macht.“ Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bezeichnete die konstituierende Sitzung des Bayerischen KI-Rats als einen Meilenstein der KI-Strategie und mahnt: „Was jetzt bei Künstlicher Intelligenz noch nach Zukunftsmusik klingt, wird in vielen Fällen schon bald Teil unseres Alltags sein.“ Und Digitalministerin Judith Gerlach sieht in Bayern „hervorragende Bedingungen für den Bereich der Künstlichen Intelligenz“, wodurch sich Bayern im globalen Wettbewerb mit Schwergewichten wie China und den USA „als starker Partner im europäischen Verbund präsentieren kann.“

„Mit dem Bayerischen KI-Rat erhält die KI-Strategie der Hightech Agenda Bayern ihr Gesicht,“ so dessen Vorsitzender Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin. „Mit seinen herausragenden Persönlichkeiten von ausgeprägter wissenschaftlicher und unternehmerischer Expertise wird der Rat dabei helfen, die bayerische Tradition im Bereich der KI fortzusetzen und international den Standard zu etablieren: AI Made in Bavaria.“

Prof. Dr. Dirk Jacob ist einer dieser Experten und in unserem Cluster schon seit geraumer Zeit ein wesentlicher Impulsgeber im Bereich der Fertigungsautomatisierung, Robotik und eben auch der KI in diesen Anwendungsfeldern. „Ich freue mich auf Arbeit im KI-Rat und bin mir sicher, dass dieser wichtige Leitplanken für die Hightech Agenda Bayern formulieren kann und so die wissenschaftliche und wirtschaftliche Zukunft Bayerns positiv beeinflussen kann,” so Jacob.

„Für die Nutzung der wirtschaftlichen Potenziale der KI ist es gerade für mittelständische Unternehmen wichtig, sich an der Expertise im KI-Rat orientieren und womöglich auch persönlich mit den Expert*innen in Kontakt und Austausch treten zu können,“ so Heiko Bartschat, Leiter des Clusters Mechatronik & Automation. „Professor Jacob kennen wir als engagierten Protagonisten für die praxisorientierte Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Wir gratulieren zu dieser Berufung und freuen uns sehr, künftig mit ihm und seinen Ratskolleg*innen an Innovationen mit und durch KI in Bayern zu arbeiten.“


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

16.02.2021

Der Online-Hackathon für innovationsfreudige Unter...

Programmierchallenge in C/C++/C#: Eine komplette M...


15.02.2021

Clustergemeinschaftsstände 2021 – Jetzt bewerben!

Hoffnung auf Wiederbelebung des Messewesens im zwe...


15.02.2021

5G … oder mehr?

Virtueller Clustertreff am 19. März 2021


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken