Cluster Mechatronik & Automation

News

15.02.2016

First Lego League (FLL): Go Robot aus Ottobrunn setzt Siegeszug fort

Der FLL- Wettbewerb 2016 fand am 16. Januar an der TUM statt.

Unter dem Motto Trash TrekSM entdeckten die insgesamt 21 FLL Teams während der letzten Monate die spannende Welt des Abfalls. Am 16. Januar, folgte die Präsentation der erarbeiteten Lösungen vom Sammeln über das Sortieren bis zur intelligenten Produktion und Wiederverwendung des Abfalls vor einer auserwählten Jury von Fachleuten

 

Wie immer bei der FLL kam zuerst der theoretische Teil, der bereits viele Highlights brachte. Die Teams präsentierten die Forschungsergebnisse ihrer Arbeiten. Dabei bewertet die Jury auch die Teamfähigkeit und Konstruktionskompetenz, während am Nachmittag das Robot-Game im Fokus stand. Bei diesem Spiel Team gegen Team und Roboter gegen Roboter hat jede Mannschaft das Ziel auf einem Spielfeld so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Entscheidend dabei ist ein gut funktionierender Roboter aber auch die richtige Strategie.

 

Die 21 Teams waren bunt gemischt; von jungen Teams, die das erste Mal an einem FLL Wettbewerb teilnahmen, bis hin zu den „Profis“, die sich in der letzten Saison bereits bis zum FLL-Finale nach Südafrika durchgekämpft hatten.

 

„Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welchem Engagement hier gearbeitet und präsentiert wird“, so Clustermanager Patrick Haberstroh. „Die FLL fördert die Technikbegeisterung von jungen Menschen enorm“, so Haberstroh weiter, der seit sieben Jahren die Wettbewerbe organisiert und begleitet hat.

 

Beeindruckend ideenreich präsentierten sich alle 21 Teams. Den Gesamtsieg haben sich dann die „Profis“ vom Gymnasium Ottobrunn (GO) sichern können. Das Team „GO-Robot“ war in der letzten Saison bei den FLL–Finals in Südafrika am Start. Im diesjährigen Regionalwettbewerb mussten sie sich zwar im finalen Robot-Game den JFG Bären aus Augsburg geschlagen geben, den Gesamtsieg konnten sie dennoch wiederholen.

Die ersten drei Plätze, die sich damit für das Semi Final qualifiziert haben, belegten die folgenden Teams:

 

Platz 1: ‚Go Robot‘ vom Gymnasium Ottobrunn

Platz 2: ‚Needs no Name‘ vom Jakob-Brucker-Gymnasium aus Kaufbeuren

Platz 3: JFG-Bären vom Jakob-Fugger-Gymnasium in Augsburg

 

Das gesamte Klassement finden Sie unter hier.    

Ein ganz besonderes Team wollen wir an dieser Stelle unbedingt noch erwähnen: Drei junge Mädchen von elf Jahren haben sich getraut, an dem FLL-Wettbewerb teilzunehmen und haben einen beachtlichen 16. Platz erreicht. Der Mut hat ihnen von der Jury einen Sonderpreis für besondere Leistung eingebracht.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei dem Sponsor der Veranstaltung, der Siemens Healthcare GmbH und natürlich bei allen Helfern Schiedsrichtern und Juroren. Ohne dieses Engagement hätten wir den Wettbewerb nicht durchführen können!


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

16.03.2021

Industrie 4.0 – Aktuelle Trends bei der Digitalisi...

Einladung zur Online-Konferenz mit Beteiligung der...


15.03.2021

Alles über Blockchain bei fortiss in München

Hands-on Training (19.10.) und Clusterworkshop (20...


15.03.2021

Sustainable smart manufacturing - Chancen für die ...

Messetalk auf der virtuellen Hannover Messe


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken