Cluster Mechatronik & Automation

News

15.03.2021

Home-Office-Simulator

Clusterpartner XITASO etabliert neues Teamwork-Tool – Ein Erfahrungsbericht

Für viele Menschen gilt schon seit fast einem Jahr: Corona-Zeit ist Home-Office-Zeit. Auch wenn die Arbeit im Home-Office für uns bei XITASO gut funktioniert, testen wir immer wieder neue Möglichkeiten, um die Situation noch besser zu gestalten. Zum Beispiel mithilfe unseres (Home-) Office-Simulators – Software-Entwickler David Hacker teilt seine Erfahrungen.

Herausforderung Home-Office
Auf Dauer ist die Arbeit von zu Hause aus für manche eine große Herausforderung. Sei es, weil die Arbeit im Team deutlich erschwert wird, weil eine „Einzelkämpfer”-Stimmung aufkommt oder einfach, weil andere Dinge in der eigenen Wohnung für Ablenkung sorgen.

Noch schwieriger wird die Situation, wenn man während der Home-Office-Zeit in ein neues Team wechselt. Diese Erfahrung habe ich gemacht, als ich im Sommer in ein neues Team gekommen bin, das Bedarf für einen weiteren Software-Entwickler hatte. Man hat nur wenige Chancen, sein neues Team richtig kennenzulernen, was die Eingewöhnung deutlich erschwert.

In meinem neuen Team haben wir erkannt, dass uns die Home-Office-Situation manchmal Schwierigkeiten bereitet. Da Eigenverantwortung und Selbstorganisation bei XITASO eine große Rolle spielen und es uns ganz im Sinne des Agilen Manifests wichtig ist, dass man lieber mutig neue Wege testet und lernt als ewig plant und scheitert, haben wir nach einer schnellen und einfachen Lösung gesucht. Unser Hauptproblem bestand darin, dass die teaminterne Kommunikation durch das Home-Office stark gelitten hat. Ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch, der im Büro für uns so einfach und selbstverständlich war, fand plötzlich nicht mehr in gleicher Weise statt, wodurch an manchen Stellen Wissensinseln und Silos entstanden sind. Wenn beispielsweise jemand ein Problem hat, bei dem eine Kollegin oder ein Kollege helfen könnte, dann ist so etwas im Büro einfach zu lösen. Im Home-Office ist der Aufwand und die Hürde viel höher und das Gefühl, die anderen in ihrer Arbeit zu stören ist viel größer, als wenn man mal eben im Büro miteinander sprechen kann. Um das zu vermeiden, hatten wir die Idee ein “virtuelles Office” einzurichten.

Keep it simple
Für unseren (Home-)Office-Simulator nutzen wir ganz einfach einen Meeting Call in Microsoft Teams, den wir jeden Morgen starten. Wer nicht allein arbeiten möchte, kann diesem Call jederzeit beitreten. Es hat ein bisschen gedauert, bis wir uns daran gewöhnt haben, aber nach und nach wurde unser “virtuelles Office” zum Dreh- und Angelpunkt in unserem Team.

Mittlerweile ist es für mich Normalität, dass ich regelmäßig im (Home-)Office-Simulator-Call bin, wenn ich gerade keine anderen Termine habe. Oft lasse ich den Call dann einfach nur nebenher laufen, ohne aktiv teilzunehmen. So sehen meine Kolleginnen und Kollegen, dass ich gerade ansprechbar bin und bei Problemen schnell helfen kann. Auch wenn es nichts konkret zu besprechen gibt, sieht man die anderen über die Cam und hört sie, wenn sie sich mal ärgern oder sich freuen – genau wie im Büro eben. Natürlich fordert das Ganze auch viel Offenheit und Transparenz, was uns bei XITASO aber grundsätzlich sehr wichtig ist und von uns allen tagtäglich gelebt wird.

Die konsequente Nutzung des Simulators hat es mir vereinfacht, in meinem neuen Team Fuß zu fassen. Die Hemmschwelle, jemanden bei Fragen oder Problemen zu kontaktieren, ist durch dieses dauerhafte Kommunikationsmöglichkeit deutlich gesunken. Insgesamt haben wir es so geschafft, dass sich das Team durch die räumliche Distanz nicht auseinanderdividiert hat, sondern noch mehr zusammengerückt und daran gewachsen ist. Wir haben erkannt, dass es damit möglich ist, Silos im Team aufzubrechen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Den Simulator richtig nutzen – Fokus!
Für den richtigen Umgang mit dem Simulator benötig man viel Fokus, um ihn auch sinnvoll zu verwenden und weder in ausschweifende Diskussionen noch in Small Talk abzuschweifen. Sobald eine Diskussion zu groß wird oder nur einen kleinen Teil des Teams betrifft, ist es sinnvoll, das Thema in ein separates Meeting auszulagern. Damit kann gewährleistet werden, dass jeder in Ruhe seiner Arbeit nachgehen kann und nicht aus dem “virtuellen Office” flüchten muss.

Eine andere Gefahr, den Fokus im (Home-)Office-Simulator zu verlieren, besteht darin, in Small Talk abzuschweifen. Um das zu vermeiden, haben wir einmal am Tag einen separaten “Coffee Call” eingerichtet, um gemeinsam auch mal Pause zu machen und nicht nur über die Arbeit zu reden.

Clusterpartner XITASO GmbH steht als Digitalisierungspartner und Experte für High-End Software Engineering B2B-Kunden beratend zur Seite, identifizieren Digitalisierungspotenziale, optimieren Geschäftsprozesse und erstellen digitale Strategien und Lösungen.

Kontakt
David Hacker, XITASO GmbH
Austraße 35, 86153 Augsburg
Tel.: +49 821 885882-117
Mail: david.hacker@xitaso.com


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

16.03.2021

Industrie 4.0 – Aktuelle Trends bei der Digitalisi...

Einladung zur Online-Konferenz mit Beteiligung der...


15.03.2021

Alles über Blockchain bei fortiss in München

Hands-on Training (19.10.) und Clusterworkshop (20...


15.03.2021

Sustainable smart manufacturing - Chancen für die ...

Messetalk auf der virtuellen Hannover Messe


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken