Cluster Mechatronik & Automation

News

30.06.2020

Kick-Off des Umsetzungsprojekts „Printed Electronics on 3D Substrates (PE3D)”

Clusterprojekt Additive4Industrie zur Initiierung internationaler F&E-Projekte trägt Früchte

In den letzten zwei Jahren arbeitete der Cluster im Rahmen der Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an seinem Internationalisierungskonzept, welches ab Juni 2020 im F&E-Projekt PE3D auf Augenhöhe mit niederländischen Partnern erstmals umgesetzt wird.

Unter aktiver Mitwirkung seiner Mitglieder entwickelte der Cluster seit Anfang 2018 im Rahmen des Projekts „Additive4Industrie“ eine Internationalisierungsstrategie, um das Angebotsspektrum für Clustermitglieder und das gesamte Netzwerk kontinuierlich weiterzuentwickeln und internationale Innovation Hubs zu verbinden. Für das Projekt ‚Additive4Industrie‘ wurden mit Forschungsinstituten rund um Eindhoven, der regionalen Wirtschaftsförderung Brainport Development und dem Industriecluster Brainport Industries aus der niederländischen Region Nord-Brabant internationale Partner gefunden, mit denen gemeinsam Innovationen im Bereich der Additiven Fertigung erarbeitet werden.

Das Forschungsvorhaben „Printed Electronics on 3D Substrates“ wurde kürzlich vom BMBF bewilligt und startete am 24. Juni mit einer virtuellen Kick-Off-Konferenz. In den nächsten drei Jahren werden die Firmen GSB-Wahl GmbH, Conti Temic microelectronic GmbH und Neotech AMT GmbH sowie der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Universität Erlangen-Nürnberg wie auch das Holst Centre und TNO im niederländischen Eindhoven über die Grenzen hinweg gemeinsam an der vollständigen additiven Herstellung einer funktionalen elektronischen Baugruppe für Sensor- oder Hochfrequenzanwendungen arbeiten. Die Erwartung ist, dass das Projekt additive Fertigungstechnologien auf elektronische Anwendungen und weitere Fortschritte in Richtung Digitalisierung durch additive Fertigungsprozesse ausweiten wird. Über den Forschungsfortschritt werden wir Sie regelmäßig im Rahmen des Newsletters oder verschiedener Veranstaltungen informieren.

Warum ist eine Kooperation über Grenzen hinweg besonders wertstiftend? Durch die internationale Zusammenarbeit und den damit verbundenen Austausch zwischen Experten soll eine Stärkung der Innovationskraft der bayerischen Unternehmen erreicht werden. Neue, wertvollere und nachhaltigere Produkte, Services und Prozesse sollen dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der Clustermitglieder zu sichern. So trägt der Cluster durch seine internationalen Aktivitäten zu einem dauerhaft starken Bayern mit hoher Lebensqualität und nachhaltigem wirtschaftlichen Wachstum bei.

Haben auch Sie Interesse an internationalen Projekten oder Themen? Bei allen internationalen Angelegenheiten ist Antonia Liebl (antonia.liebl@cluster-ma.de) die richtige Ansprechpartnerin für Sie.


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

30.06.2020

Mittelstand Digital

Nutzen Sie unsere Projektarbeit für die Digitalisi...


30.06.2020

„Vernetzt im Netz“ – Clusterimpuls

Neues Format startet zur Frage: Was kommt nach der...


30.06.2020

Reger Zuspruch beim ersten virtuellen Clustertreff...

Erfolgreicher Start unserer neuen digitalen Verans...


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken