Cluster Mechatronik & Automation

News

04.08.2016

Management-Praxisworkshop am 19. Oktober in Freyung

Industrie 4.0 in der Praxis produzierender Mittelstandsunternehmen

Trotz zahlloser mahnender Stimmen – von der Regierung über die Kammern bis zu Unternehmerverbänden – viele Mittelständler nehmen das Thema „Digitale Produktion oder Industrie 4.0“ nicht richtig ernst. Diese Sichtweise ist gefährlich und kann morgen die Existenz kosten.


Industrie 4.0 wird das Wirtschaftsleben gehörig verändern. Viele Mittelständler nehmen das Thema immer noch als theoretischen Ansatz aus der Forschung wahr, der vielleicht für große Serienfertiger von Bedeutung ist. Zahlreiche Veröffentlichungen beschäftigen sich denn auch eher mit Chancen und Risiken, Datensicherheit oder Geschäftsmodellen.


Für produzierende Mittelständler ist das viel zu abstrakt. Sie brauchen konkrete Unterstützung und technische Handlungsempfehlungen. Doch wie sieht eine für produzierende Mittelstandsunternehmen praxisgerechte Herangehensweise an dieses Themenfeld aus? Welche Voraussetzungen braucht es, was bringt’s und welche Erfahrungen haben Andere bereits gemacht?


Gestandene, mittelständisch geprägte Unternehmerkollegen aus der Region stellen dazu in unserem Management-Praxisworkshop am 19. Oktober 2016 in Freyung bei der Thomas-Krenn.AG drei wesentliche Kernaspekte des Themenfelds sowie Ihre Erfahrungen damit vor:  Digitale Produktion – Menschen und Führung – Neue Geschäftsmodelle.


Die drei Impulsreferate sind der Auftakt zur lebhaften Diskussion, zum Erfahrungsaustausch sowie zur konkreten Formulierung der Anforderungen produzierender Mittelständler an Lösungs- und Umsetzungsstrategien. Ein Adressat für die Anforderungen des Mittelstands ist Clustersprecher Prof. Dr.-Ing. Gunter Reinhart, Leiter der Fraunhofer Einrichtung IGCV in Augsburg, die gerade vom Bundeswirtschaftsministerium mit dem Aufbau eines Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums für Bayern beauftragt wurde (siehe separaten Bericht in dieser Ausgabe).


Für diesen Austausch auf Augenhöhe stellt der Cluster einen vertraulichen Rahmen bereit. „Voneinander lernen“ heißt die Devise, denn es gibt keinen Leitfaden „Industrie 4.0 im Mittelstand“, kein „richtig“ oder „falsch“. Positive wie negative Erfahrungen sind dabei gleichermaßen wichtig – was anderswo gut funktioniert, kann man mit gutem Gewissen selbst einführen, Fallstricke vermeiden.


Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm findet sich – wie immer - in unserem Online-Veranstaltungskalender.

 

Begleitende Fachausstellung

Ergänzt wird der Management-Praxisworkshop durch eine begleitende Fachausstellung. Noch stehen dafür Standplätze zur Verfügung. Über die Fachausstellung sowie die Ausstellungsbedingungen informiert der zuständige Clustermanager Tom Weber gerne!

 

Aus räumlichen Gründen ist die Anzahl der Teilnehmer und Austeller begrenzt; es gilt „first come, first served“.


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

16.03.2021

Industrie 4.0 – Aktuelle Trends bei der Digitalisi...

Einladung zur Online-Konferenz mit Beteiligung der...


15.03.2021

Alles über Blockchain bei fortiss in München

Hands-on Training (19.10.) und Clusterworkshop (20...


15.03.2021

Sustainable smart manufacturing - Chancen für die ...

Messetalk auf der virtuellen Hannover Messe


••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken