Cluster Mechatronik & Automation

News

22.04.2008

Moderne Diesel Einspritztechnik – Mehr Fahrspaß bei weniger Emissionen

Kurz nach dem 150. Geburtstag von Rudolf Diesel widmeten der Cluster Mechatronik & Automation und der VDI Bezrksverein Augsburg dem genialen Erfinder den Cluster-Treff „Moderne Diesel-Einspritztechnik – mehr Fahrspaß bei weniger Emissionen“. Referent an der Hochschule Augsburg war Uwe Gordon, Diplom-Ingenieur und Leiter der Abteilung Diesel Systems im Entwicklungsbereich Common Rail Systeme der Robert Bosch GmbH in Stuttgart.

Auch Bosch gilt als Pionier der ersten Stunde bei der Diesel-Einspritztechnik: 1927 startete das Unternehmen weltweit erstmals die Serienproduktion von Diesel-Einspritzpumpen und -düsen für Lastwagen und machte damit den Weg frei für den schnell laufenden Selbstzünder in Lastkraftwagen, Bussen und später sogar Personenkraftwagen. Heute bietet Bosch Einspritzsysteme für ein breites Spektrum von Motoren weltweit – vom kleinen Einzylinderaggregat für mobile Baumaschinen bis zum großen Schiffsdiesel.

 

Uwe Gordon, Diplom-Ingenieur und Leiter der Abteilung

Diesel Systems im Entwicklungsbereich Common Rail Systeme

der Robert Bosch GmbH in Stuttgart.

 

Heute sind Moderne Nutzfahrzeuge so sauber und sparsam wie nie. Wesentlichen Anteil an diesem Fortschritt haben die für jeden Einsatzzweck optimierten Diesel-Direkteinspritzsysteme. Durch ihre hohen Einspritzdrücke und die präzise dosierte Einspritzmenge ermöglichen sie eine hoch effiziente, schadstoffarme und verbrauchsgünstige Verbrennung.

 

 

Im Focus steht die Einspritzdüse - Uwe Gordon erklärt

bildhaft das Funktionsprinzip. 

 

Vor dem Hintergrund weltweit immer strengerer Abgasgrenzwerte entwickelt Bosch seine Einspritzsysteme kontinuierlich weiter. So ist beispielsweise für das Jahr 2009 eine Ausbaustufe der dritten Generation Common Rail mit bis zu 2200 bar Einspritzdruck für leichte Nutzfahrzeuge und ein Jahr später auch für schwere Nutzfahrzeuge geplant. Als universelles "Gehirn" für alle Dieseleinspritzsysteme hat Bosch ein neues Steuergerät entwickelt, mit dem sich alle Parameter, die für eine sparsame und schadstoffarme Verbrennung von Bedeutung sind, steuern lassen.

 

Ausgeprägte Diskussion mit den rund 50 Teilnehmern

des Cluster-Treffs in Augsburg.

 

Uwe Gordon nutzte im Rahmen seines Vortrages alle zur Verfügung stehenden Medien um die Einspritztechnik den rund 50 Zuhöreren zu vermitteln. In der anschließenden, lebhaften Diskussion beantwortetet er mit viel tiefgründigem Sachverstand Fragen der anwesenden Unternehmer, Professoren und Studenten. Auch beim abschließenden Net's Diner war er ein gefragter Gesprächspartner.


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

22.11.2021

kontakTA 2022 goes hybrid

Hybride Jobmesse für technische Fach- und Führungs...




••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken