Cluster Mechatronik & Automation

News

18.04.2008

Netzwerke steigern die Materialeffizienz

Mit dem Ziel, lohnende Einsparmöglichkeiten beim Materialverbrauch zu erkunden, schließen sich immer mehr mittelständische Unternehmen zu Materialeffizienz-Netzwerken zusammen. 16 solcher Kooperationen gibt es bereits in der Bundesrepublik. Eine auch im Rahmen des Clusters Mechatronik & Automation.

Einsparungen bei den Materialausgaben lohnen sich für Unternehmen besonders: "Im verarbeitenden Gewerbe entfallen rund 40 Prozent der Kosten auf Werkstoffe und Betriebsmittel", berichtet Mario Schneider, Leiter der Deutschen Materialeffizienzagentur (demea) in Berlin, "Studien belegen, dass Firmen diesen Kostenblock im Durchschnitt um ein Fünftel reduzieren können."

 

Besonders eindrucksvolle Ergebnisse erzielen Unternehmen, die sich in einer Region, Branche oder Wertschöpfungskette zu einem Materialeffizienz-Netzwerk zusammenschließen. Schwerpunkt dieser Kooperationen ist oftmals die Konzeption neuer Produkte und Produktionsverfahren. "Die Einsparungen sind hier in aller Regel doppelt so hoch wie bei einer nachträglichen Optimierung des Materialeinsatzes", betont Mario Schneider.

 

Mehr als 130 mittelständische Unternehmen sind bereits bundesweit in 17 Netzwerken aktiv. An den Kosten für Aufbau und Organisation des Netzwerks durch einen Koordinator beteiligt sich das Bundeswirtschaftsministerium über das Förderprogramm NeMat. Die bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH angesiedelte Deutsche Materialeffizienzagentur ist mit der Durchführung der Fördermaßnahme beauftragt. Firmen können sich bestehenden Netzwerken anschließen oder ein neues Netzwerk gründen.

 

Das Konzept ist zweistufig aufgebaut: In der ersten Phase erstellen Experten für jeden Netzwerkpartner ein Stärken-Schwächen-Profil und untersuchen mögliche Synergien einer Zusammenarbeit. Die zweite Aufgabe des Netzwerks besteht darin, Lösungen zum Materialeinsparen zu entwickeln, von denen alle beteiligten Firmen profitieren. Die Netzwerk-Koordinatoren fungieren dabei oftmals als Technologie-Scouts.

 

Info: Georg Muschik, Tel. 0821/56 9797-12 oder georg.muschik@cluster-ma.de


Schriftgöße: 
Schriftgrösse grossSchriftgrösse mittelSchriftgrösse normal
••• Suche •••
••• News •••

22.11.2021

kontakTA 2022 goes hybrid

Hybride Jobmesse für technische Fach- und Führungs...




••• Newsletter •••

Immer auf dem neuesten Stand sein! Jetzt unseren Newsletter abbonnieren.

Internationales Forum Mechatronik
it-sa - Die IT-Security Messe und Kongress
Internationales Forum Mechatronik
mechatronikakademie
Cluster Offensive Bayern
ESF in Bayern
Cluster Mechatronik & Automation e.V. mit dem Clusterlabel Silber ausgezeichnet
Kompetenzatlas Elektromobilität Bayern
Mechatronik
 
Newseinzelmeldung Newseinzelmeldung  Impressum / Datenschutz    |    Sitemap    |    AGB    |    Drucken